nav-left cat-right
cat-right

Gartenarbeit im März: Garten auf Frühling vorbereiten

Im März neigt sich der lange Winter nun endlich dem Ende zu und die Tage werden wieder länger: Zeit, sich um den Garten zu kümmern und diesen auf Vordermann zu bringen. Die ersten Frühblüher wie Krokusse, Märzenbecher und Schneeglöckchen zeigen sich und setzen hübsche Farbtupfer im Garten. Welche Gartenarbeiten im März nun erledigt werden sollten, beschreibt folgender Artikel.

Gartenarbeit im März: Schritt für Schritt

Jeder Anfang ist schwer. Deswegen muss die Gartenarbeit im März und Frühling gut organisiert und geplant werden, damit nichts übersehen wird. Diese Liste mit wichtigsten Gartenarbeiten vor Frühlingsbeginn kann hilfreich sein, sich auf die Gartenarbeit im März Schritt für Schritt vorzubereiten.

Gartenarbeit im März Schubkarre

Im März sollte der Boden als erstes auf Vordermann gebracht werden © iStock.com / onepony


Schritt 1: Boden vorbereiten

Wenn die Nächte weitestgehend frostfrei sind, sollte der Boden gründlich aufgelockert werden, um ihn für die kommende Saat vorzubereiten. Unkrautreste sind dabei gründlich zu entfernen.

Schritt 2: Kümmern Sie sich um Aussaat

Erbsen, Möhren oder Radieschen können nun bereits in die Erde gebracht werden. Zahlreiche andere Gemüsesorten können im März ebenfalls gepflanzt werden: Auch Rüben, Spinat und Zwiebeln vertragen bereits jetzt eine Aussaat im Freiland.

Alle anderen Gemüsesorten können in Töpfe gepflanzt und diese ins Warme gestellt werden. Dazu zählen vor allem Gurken und Auberginen, denn diese gehören zu dem frostempfindlichen Gemüse. Wer auch Tomaten aussäen möchte, sollte es im März am besten auf einer Fensterbank tun.

Tipp 1: Zur Aussaat sollte spezielle Aussaaterde verwendet werden. Diese enthält weniger Nährstoffe als gewöhnliche Blumenerde; so ist gewährleistet, dass die jungen Pflanzen nicht gleich überversorgt werden.

Tipp 2: Im Gegensatz zu vielen Gemüsesorten gehören Kräuter im Monat März noch nicht unbedingt ins Freiland; diese sollten vielmehr auf der Fensterbank gezogen werden.

Schritt 3: Rüsten Sie sich mit Gewächshaus oder Frühbeet aus

Auch ein Gewächshaus ist natürlich günstig, denn hier ist das Verhältnis von Licht und Temperatur für die Pflanzen optimal. Anders als auf der Fensterbank kann es im Gewächshaus nicht zur sogenannten Vergeilung kommen.

Eine tolle Alternative zum Gewächshaus ist das Frühbeet: Bei diesem handelt es sich im Grunde um ein Gewächshaus im Kleinformat. Ein kastenförmiger Rahmen, der mit Folie bespannt und mit Glasplatten verkleidet ist, schützt frostempfindliche Pflanzen.

Schritt 4: Der Schnitt

Eine der wichtigsten Gartenarbeiten im März, die man keinesfalls vergessen sollte, ist das Zurückschneiden der Rosen. Dies sollte an einem sonnigen und frostfreien Tag im März geschehen. Neue Rosen und Stauden sollten ebenfalls im März in den Boden gebracht werden. Auch Obstbäume und Ziergehölze sollten laut Gartenkalender im März wenn nötig etwas ausgelichtet werden.

Schritt 5: Erdbeerbeete kontrollieren

Gartenarbeit im März Beet

Beete jäten und säubern gehört zu den wichtigsten Gartenarbeiten im März © iStock.com / Goodluz

Damit im Sommer reichlich der süßen Früchte geerntet werden können, verlangt das Erdbeerbeet im März besondere Aufmerksamkeit. Alte und kranke Blätter der Erdbeerstauden müssen vorsichtig entfernt werden, der Mulch des Vorjahres kann vorsichtig in die vorhandene Erde eingearbeitet werden. Eine neue Mulchschicht und etwas Dünger tun den Erdbeerpflanzen jetzt besonders gut.

Gartenarbeit im März: Was darf nicht vergessen werden?

Nistkästchen: Zu den wichtigsten Gartenarbeiten im März gehört es ebenso, vorhandene Nistkästen zu säubern beziehungsweise neue Nistkästen anzubringen.

Werkzeug: Auch die Gartengeräte sollten gewartet, auf Roststellen überprüft und eventuell erneuert werden.

Rasen: Weiterhin kann der Rasen vertikutiert werden; dadurch wird dieser von Filz befreit und wird besonders dicht und üppig.

Gartenmöbel: Wer seine Designermöbel in einem Gartenhäuschen aufbewahrt hat, kann diese beim guten Wetter ins Freie stellen. Eine Abdeckfolie ist dennoch zu empfehlen, um die Möbel vor dem Regen zu schützen.

Gemüsegarten anlegen: Wer noch keinen Genüsegarten besitzt, kann im März mit der Planung oder dem Aussäen der ersten, frostempfindlichen Gemüsesorten beginnen.

Fazit

Wer bereits rechtzeitig mit den Gartenarbeiten im März beginnt, kann sich im Sommer nicht nur über einen prächtig blühenden Garten, sondern auch über eine reichhaltige Obst- und Gemüseernte freuen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
home-garden blogs directory