nav-left cat-right
cat-right

Gestaltungsideen für Terrasse und Garten

Terrasse und Garten sind Rückzugs- und Erholungsort, dienen dem geselligen Beisammensein und fordern die Besitzer zu handwerklichen Höchstleistungen auf. Gerade in der warmen Jahreszeit ist das Außengelände eine willkommene Erweiterung der eigenen vier Wände. Dementsprechend sollte die Terrassengestaltung den persönlichen Stil und Geschmack widerspiegeln, denn der Wohlfühlfaktor ist entscheidend.

Das passende Material für die Terrassengestaltung

Terrassengestaltung günstiger Beton

Das wahrscheinlich günstigste Material für die Terrassengestaltung heißt Beton © iStock.com / tinabelle

Welche Baustoffe zum Einsatz kommen, entscheiden Budget und Geschmack: neben klassischen Naturstein- oder Betonplatten können auch Holz- und Bambusdielen für eine gehobenere Optik bei der Gestaltung der Terrasse genutzt werden. Wer auf umweltfreundliche Materialien Wert legt, kann auch Dielen auf Reishülsen-Basis verwenden.

Naturstein- und Betonplatten

Naturstein- und Betonplatten weisen selbst nach Jahren nur geringe Abnutzungsspuren auf. Auf unversiegelten Flächen können sich jedoch Algen ansiedeln. Das Ergebnis, eine unschöne grünliche Färbung der Platten. Die Platten werden fest mit dem Untergrund verbunden, was eine Umgestaltung verkompliziert. Der Bodenbelag hält lange, ist robust und fürchtet weder Regen noch Sonne. Die Preise variieren von Hersteller zu Hersteller. Wer hochwertige Materialien für die Gestaltung der Terrasse nutzen möchte, findet beispielsweise auf www.woehe.com eine reiche Auswahl an Betonplatten, hochwertigen Marmor- und Granitrohstoffen. Ist das Budget begrenzt, können Angebote großer Baumärkte eingeholt werden.

Terrassengestaltung mit Holz

Holz ist ein warmer Werkstoff, der jeder Terrasse ein gemütliches Flair verleiht. Vorgefertigte Holzfliesen in quadratischer Form lassen sich schnell und unkompliziert verlegen. Das Holz muss wetterfest sein, daher sind harte Holzarten wie Esche oder Eiche zu bevorzugen. Auch Beläge aus Weichhölzern wie Douglasien oder Kiefern werden angeboten, diese sind preisgünstiger und werden durch Druckimprägnierung oder spezielle Thermobehandlungen gegenüber Witterungseinflüssen widerstandsfähig gemacht.

Eine umweltfreundliche Alternative zu Holz

Seit Kurzem existiert eine umweltfreundliche Alternative zu Dielen aus Holz, die zahlreiche Vorteile mit sich bringen soll. Rein optisch sind die Platten auf Reishülsen-Basis von herkömmlichen Holzböden für die Terrasse nicht zu unterscheiden. Die Vorteile der modernen Dielen:

  • Pflegeleicht
  • Kein Splittern
  • Strapazierfähig und robust
  • Befall von Insekten bleibt aus
  • Schützt natürliche Ressourcen
  • Geringe Feuchtigkeitsaufnahme

Ein großer Nachteil der neuen Terrassen-Platten sind Preis und Verfügbarkeit. Da sich die Herstellung zurzeit noch kompliziert gestaltet, fällt die Terrassengestaltung mit den umweltfreundlichen Dielen recht teuer aus.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien im Überblick:

Terrassengestaltung Betonplatten

Betonplatten © iStock.com / Heiko119

Vorteile

  • Robust und feuerfest
  • Günstig und wiederverwendbar
  • Pflegeleicht und witterungsbeständig
  • Nachteile

  • Kühl und optisch meist eher unattraktiv
  • Terrassengestaltung Naturstein

    Natursteinplatten © iStock.com / AVNphotolab

    Vorteile

  • Feuer- und schlagfest
  • Robust und witterungsbeständig
  • Einzigartig in Struktur und Farbe
  • Nachteile

  • Einer der hochpreisigsten Baustoffe
  • Terrassengestaltung Holz

    Holzdielen © iStock.com / marima-design

    Vorteile

  • Naturnaher, warmer Charakter
  • Auch Barfuß angenehm zu betreten
  • Nachteile

  • Splitter-Gefahr
  • Regelmäßige Auffrischung erforderlich
  • Terrassengestaltung Bambus

    Bambus © iStock.com / marima-design

    Vorteile

  • Robust und langlebig
  • Geringer Pflegeaufwand
  • Nachteile

  • Dielen können ergrauen
  • Durch Import sehr teuer
  • Gartenwege mit Betonplatten gestalten

    Betonplatten bieten sich als kostengünstige Lösung bei der Anlage von Gartenwegen an. Sie sind pflegeleicht und witterungsbeständig, nehmen weder Hitze noch Schneemassen übel und werden in verschiedenen Designs angeboten. Sie haben die Wahl zwischen glatten Betonflächen oder Platten in Natursteinoptik.

    Geradlinig wirkt der Garten, wenn Betonplatten dicht an dicht als Weg verlegt werden. Das Verlegen erfolgt im Sandbett. Dabei werden zunächst der gewünschte Verlauf und die Breite abgesteckt. Die Fläche muss in der Tiefe der Betonplatten zuzüglich des Kiesbettes ausgeschachtet werden. Für einfache Gartenwege reicht ein 10 cm Kiesbett aus. Dieses muss verdichtet werden. Bei diesem Arbeitsschritt sollte auf ein ca. 3-prozentiges Gefälle geachtet werden, dadurch läuft Regenwasser einfacher ab. Dann werden die Betonplatten aufgelegt. In die Fugen kommt handelsüblicher feiner Sand. Weitere Tipps zum Thema Terrassengestaltung hier: Klick

    Akzente setzen mit Stilelementen und Accessoires

    Nicht nur die Bauweise an sich ziert Garten und Terrasse. Ein mediterran angelegter Garten benötigt anderes Zubehör als beispielsweise einer im Landhausstil. Für letzteren eignen sich neben üppiger Bepflanzung mit Ramblerrosen, Rittersporn und Dahlien, stilistische Elemente wie Holzsäulen oder Rankgitter aus Holz. Der natürliche Werkstoff bildet in Verbindung mit den Pflanzen eine Einheit. Auch andere Elemente, wie Begrenzungen dürfen gern aus ihm sein.

    Das mediterrane Ambiente besticht durch klare Abgrenzung zwischen Pflanz- und Sitzbereich. Eine Terrassengestaltung mit Natursteinen, darauf große Pflanzkübel mit Olivenbäumchen oder Oleander und Hibiskus, wenige sauber eingefasste Beete mit Steinen oder Zierkies – das ist im Sinne des mediterranen Urlaubsgefühls für den eigenen Garten.

    Ähnliche Artikel:

    Buxus Sempervirens Pflege

    Teichfolie verlegen – Tipps für Gartenteiche

    1 Antwort : “Gestaltungsideen für Terrasse und Garten”

    1. Günther sagt:

      Ich bin ja schon länger auf der Suche nach was Schönem für meinen Garten. Und ich arbeite da ja gerne. Aber ob es bei mir jetzt Natursteinplatten oder Betonsteinplatten werden, da kann ich mich ja immer noch nicht entscheiden.

    Einen Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
    home-garden blogs directory