nav-left cat-right
cat-right

Pflege-Tipps für Bonsai-Bäume

Bonsai sind empfindliche Pflanzen, die von Ihrem Besitzer viel Aufmerksamkeit erfordern. Dafür erfreuen sie ihn mit der richtigen Bonsaipflege durch ein gesundes und strahlend grünes Erscheinungsbild. Zunächst einmal muss man zwischen Zimmer-Bonsai und Freiland-Bonsai unterscheiden, da beide Arten unterschiedlicher Pflegetipps bedürfen. Mit diesen Tipps wird die Pflege des Bonsai jedoch zu einer einfachen Sache.

  1. Pflegetipps für den Freiland-Bonsai
    1. Standort
    2. Dünger
    3. Überwinterung
  2. Pflegetipps für den Zimmer-Bonsai
    1. Standort
    2. Dünger
    3. Überwinterung
  3. Pflege für den Bonsai: Gemeinsamkeiten
    1. Umtopfen, Wurzelschnitt und Wurzelpflege
    2. Bonsai richtig gießen

Pflegetipps für den Freiland-Bonsai

Pflege Bonsai Baum

Ein Bonsai-Baum muss vor extremen Wetterschwankungen geschützt werden (c) iStock.com / photohomepage

Ob ein Indoor- oder Outdoor-Bonsai – es gibt zwar viele Gemeinsamkeiten in der Pflege der Bonsai-Sorten, die essentiellen Unterschiede sind dennoch zu beachten.

Standort

Bei der Standortwahl sollten die Umweltbedingungen eine wichtige Rolle spielen. Der Wechsel von Temperatur, Wind und Sonne macht den Bonsai zwar stark, doch muss er vor zu extremen Schwankungen geschützt werden. Beispielsweise das sommerliche Sonnenlicht auf einer Süd-Terrasse sollte vermieden werden.

Den richtigen Dünger für die Pflege des Bonsai finden

Beim Düngen kommt es vor allem auf die Erdmischungen an, in denen der Bonsai steht. Steht der Bonsai in der „Standard-Bonsaierde“ sollte er alle 2-3 Wochen mit mineralischem Flüssigdünger gedüngt werden. Wichtig ist mit maximal 2% zu düngen, also 2 ml auf einem Liter Wasser. Steht der Bonsai in anderen, kräftiger mineralischer Erde, sollte mit biologischen Düngerbrocken gedüngt werden. Diese werden auf die Erdmischungen gelegt und gemeinsam mit dem Bonsai bewässert. Alle 4-6 Wochen müssen diese Düngerbrocken ausgetauscht werden. Diese Pflege wird den Bonsai gesund wachsen lassen.

Überwinterung des Freiland-Bonsai

Ein Freiland-Bonsai darf unter keinen Umständen in das beheizte Heim geholt werden. Temperaturen über 10 Grad sollten vermieden werden. Wichtig ist vor allem, dass die Pflege des Bonsai auch in den kalten Monaten nicht vernachlässigt wird. Wichtig ist der Schutz vor Frost, indem der Bonsai entweder in ein unbeheiztes Zimmer gestellt oder in einem geschützten Beet mitsamt seiner Schale zwischen hohen und dichten Pflanzen eingegraben wird.

Pflegetipps für den Zimmer-Bonsai

Bei der Pflege des Bonsai innen müssen auch einige individuelle Punkte berücksichtigt werden.

Standort

Der Zimmer-Bonsai stellt bei der Bonsaipflege ähnlich hohe Ansprüche. Mit der richtigen Pflege wird der Bonsai jedoch ebenso stark und gut wachsen wie seine Vertreter im Außenbereich. Der Bonsai benötigt viel Licht, daher sollte ein Standort direkt am Fenster gewählt werden. Vor allem im Sommer sollte ein Standort an einem lichtstarken Südfenster vermieden werden.

Zimmer-Bonsai düngen

Auch im Innern muss ein Bonsai regelmäßig gedüngt werden. Organische oder mineralische Flüssigdünger mit einem geringen Stickstoffanteil sind zu empfehlen. Während der Wachstumsperiode im Sommer benötigt der Bonsai alle 2-3 Wochen frischen Dünger. In Frühjahr und Herbst genügt es für die Pflege des Bonsai alle 3-4 Wochen zu düngen. Im Winter benötigen nur tropische Bonsais einmal monatlich etwas Dünger.

Überwinterung für den Zimmer-Bonsai

Ein kühles Zimmer mit frischer Luft aber ohne direkte Zugluft von außen ist für die Überwinterung optimal.

Pflege für den Bonsai: Gemeinsamkeiten

Pflege Bonsai Schnitt

Schnitt ist ein wichtiger Teil der Pflege des Bonsai (c) iStock.com / istockphotoluis

Einige Pflegetipps sind für beide Arten der Bonsais relevant. Dies betrifft vor allem die Wurzelpflege.

Umtopfen, Wurzelschnitt und Wurzelpflege

Jeder Bonsai muss regelmäßig umgetopft werden. Die Erdmischungen verlieren zu schnell an Nährstoffen und müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Die Wurzelballen müssen vorsichtig von der Erde befreit und anschließend gekürzt werden. Der Wurzelschnitt sollte die Wurzeln um ein Drittel ihrer Länge kürzen. Die Schnittflächen, vor allem bei dicken Wurzeln, sollten stets nach unten zeigen. Wurzelschnitt und Blattschnitt sollten immer harmonieren. Dementsprechend sollte die Pflege für den Bonsai stets so erfolgen, dass Wurzeln und der obere Teil des Bonsai harmonisch zueinander passen.

Bonsai richtig gießen

Aufgrund der geringen Schalengröße muss der Bonsai im Idealfall täglich gegossen werden. Wichtig ist den Bonsai nicht zu übergießen. Ein Wechsel von trockener und feuchter Erde ist für die Wurzeln gesünder als eine beständige Feuchtigkeit. So verhindert die richtige Pflege des Bonsai Schaden und Verfaulungen an den Wurzeln.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
home-garden blogs directory