nav-left cat-right
cat-right

Ramblerrosen – Pflege und Schnitt

Ramblerrosen gehören zu der Familie der Rosengewächse und entstanden Anfang des 19. Jahrhunderts. Durch das Einkreuzen der chinesischen Rosa multiflora und Rosa wichuraiana entwickelten sich Kletterrosen, die sich durch üppiges Wachstum und zahlreiche, oft wildrosenartige Blüten auszeichnen. Die langen, weichen und biegsamen Triebe der Ramblerrosen ermöglichen ein Wachstum entlang von Obstbäumen und Rosenbögen. Ohne rankunterstützende Elemente können Ramblerrosen bis zu 10 m erreichen.

Ramblerrosen Blütezeit

In der Regel blühen Ramblerrosen nur einmal pro Jahr im Frühsommer, doch es existieren auch Ausnahmen. Die Blütephase von Ramblerrosen hält über mehrere Wochen an und kann bei wenigen Arten ein zweites Mal im Spätsommer einsetzten. Die zweite Phase fällt jedoch weniger intensiv aus.

Beliebte Ramblerrosen im Überblick

Ramblerrosen am Rosenbogen

Ramblerrosen ranken besonders entlang von Rosenbögen gut © iStock.com / pr2is

  • Pflegeleichte Ramblerrosen:
    Malvern Hills

  • Die langtriebige und krankheitsresistente Malvern Hills verfügt über kleine, zartgelbe Blüten, die nach Moschus duften. Die Blüte dieser Ramblerrosen beginnt im Mai und währt den ganzen Sommer.

  • Ramblerrosen mit starkem Wuchs:
    Veilchenblau

  • Veilchenblau verströmt einen starken, fruchtigen Duft. Die Blüten dieser Ramblerrose sind purpurviolett und in der Mitte hell. Sie hat einen starken, aufrecht kletternden Wuchs und kann bis zu 5 m hoch ranken.

  • Ramblerrosen für Rosenbögen:
    Paul Noel

  • Die federkielförmigen Blütenblätter der Paul Noel sind lachs- bis mittelrosa. Solche Ramblerrosen eignen sich perfekt zum Beranken von Pergolen, alten Obstbäumen oder Rosenbögen.

Ramblerrosen Pflege

Ramblerrosen sind mit wenig Aufwand verbunden: sie kommen in der Regel mit wenig Pflege und ohne Schnitt aus – dieser Umstand macht Ramblerrosen zu einem perfekten Kandidaten für naturnahe Gärten. Jedoch gibt es essentielle Grundlagen, die erfüllt sein müssen, um starke und gesunde Ramblerrosen gedeihen lassen zu können.

Passender Standort für Ramblerrosen

Ein passender Standort für eine Ramblerrose liegt im Halbschatten – allerdings müssen die langen Triebe der Pflanze ausreichend viel Sonne abkriegen können. Der Standort sollte möglichst luftig sein, damit die Ramblerrosen Blätter nach Regenschauern schnell wieder trocken werden. Dies verhindert Krankheiten wie Mehltau. Ein besonderer Blikfang sind Ramblerrosen in alten Obstbäumen. Jedoch ist hierfür eine lichte Krone von Nöten. Ist ein geeigneter Obstbaum oder ein Vertreter der Kieferngewächse vorhanden, der den Ramblerrosen genügend Freiraum bietet, können sie nahezu sich selbst überlassen werden.

Ramblerrosen neben Bäume pflanzen

Ramblerrosen am Baum

Ramblerrosen benötigen neben Bäumen einen Schutz für Wurzeln © iStock.com / brytta

Vor dem Einpflanzen sollten die Triebe der Ramblerrosen bis auf 40 cm zurückgeschnitten werden. Dies regt einen kräftigen Austrieb an. Damit die Wurzeln der Ramblerrosen Schutz vor konkurrierenden Baumwurzeln finden, wird in das Pflanzloch ein Behälter, meist ein Kunststoffeimer, ohne Boden eingelassen.

Richtig Platzieren

Die Ramblerrose sollte auf der Nordseite des Stammes, damit sie in Richtung Licht und somit zum Stamm wachsen kann, gesetzt werden. Die Entfernung sollte etwa 1 m betragen. Damit die Ramblerrosen schnellen Anschluss an den Baumstamm finden, können Seile verwendet werden. Mit Hilfe des Seils werden die langen Triebe der Ramblerrosen zu den unteren Kronenästen des Baumes geleitet. Den Rest erledigen die Ramblerrosen von alleine!

Ramblerrosen Schnitt

Einen klassischen Rückschnitt benötigt eine Ramblerrose in der Regel nicht. Ist die Pflanze zu dicht geworden, können einzelne Triebe (meist jeder dritte) bis zum Ansatz entfernt werden. Bei Bedarf ist auch stärkerer Rückschnitt bis ins alte Holz möglich. Dieser Rückschnitt sollte am besten im Herbst oder zu Beginn des Frühjahrs erfolgen. Um die Verzweigung von Ramblerrosen zu fördern, können einige einjährige Triebe im Winter auf etwa die Hälfte gekürzt werden.

Achtung: Starker Rückschnitt minimiert die Blüten-Zahl, da Ramblerrosen fast ausschließlich an vorjährigen Trieben blühen.

Tipps für den Schnitt von Kletterrosen

Weitere Informationen zu Ramblerrosen gibt es hier:
Die Geschichte der modernen Garten Rosen.

22 Antworten : “Ramblerrosen – Pflege und Schnitt”

  1. Tom sagt:

    Ich habe tatsächlich schon einen Rosenbogen mit Ramblerrosen in meinem Garten stehen und bin super zufrieden- ich hab ja eher nicht so den grünen Daumen aber das krieg selbst ich hin 😉 Die Idee mit den Bäumen finde ich auch gut, das probier ich vielleicht demnächst mal aus 🙂

  2. Ich halt sagt:

    Ich habe auch Ramlerrosen und sie sind wirklich schön und relativ leicht zu pflegen.
    Zu Tom: Das mit dem Baum funktioniert super, aber achte darauf, dass er kein großes Blattwerk hat.

  3. Nordy sagt:

    Ich brauche einen Rat. Ich möchte mir eine Ramblerrose zulegen. Kann man die auch in einen Blumenkasten mit einem 2m hohen Gitter bepflanzen?

  4. Heidemann sagt:

    meine Ramblerrose blüht leider nicht sie steht jetzt das 2 Jahr.Sie stehen an einem Spalier.Es ist eine veredelte Rose.

  5. Inge Kruse sagt:

    Frage: müssen die vielen Hagebutten an meiner Ramblerrose
    im Frühjahr entfernt werden?

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Frau Kruse, ja, entfernen Sie die Hagebutten besser händisch – diese können später eventuell zum Überträger von Krankheiten werden.
      Viele Grüße, Ihr Freilandpalmen-Team

  6. Edith Walder sagt:

    Hat jemand Erfahrung mit Ramblerrosen, die auf Holler hinaufwachsen? Vertragen sich Holler (Hollunder) mit Ramblerrosen?

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Frau Walder. Der Holunder ist eine relativ dominante Pflanze – das Zusammenleben Ihrer Ramblerrose mit dem Holler kann aber gut gehen, je nach vorhandenem Raum und der Bodenqualität.
      Wenn sich die Pflanzen zu sehr drängen und konfligieren, wird es jedoch mutmaßlich nicht gut für Ihre Rose ausgehen. Halten Sie uns gerne auf dem Laufenden!

      Viele Grüße
      Ihr Freilandpalmen-Team

  7. Rotraud Schulz sagt:

    Ich habe eine ca fünfjährige Ramblerrose die in diesem Jahr wieder voll geblüht hat. Doch jetzt nach der Blühte (Juli) werden die Blätter gelb, bzw. gelblich/ grün mit teilweise braunen Rändern. Welche Ursachen könnten vorliegen? Wer kann helfen? Danke. M.f.G. Schulz

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Rotraud, das kann verschiedene Gründe haben. Haben Sie schon versucht, nachzudüngen?
      Eventuell ist auch ein Schädlingsbefall oder eine Pilzerkrankung die Ursache. Halten Sie uns gerne auf dem Laufenden!
      Viele Grüße, Ihr Freilandpalmen-Team

  8. Seidel, Christine sagt:

    Unsere Ramblerrose ist etwa 5 Jahre alt und über-
    dacht eine Pergola, weitere Triebe stehen frei.
    Sie hat aber jährlich Sternrußtau und läßt laufend
    Blätter fallen. Würde es helfen, wenn ich sie ganz
    zurückschneide (bis auf die neuen langen Triebe).
    Für die Antwort besten Dank im voraus.

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Christine,
      da Sternrußtau eine Pilzerkrankung ist, kann eine (bereits stattgefundene) Übertragung auf die neuen Triebe nicht ausgeschlossen werden.
      Vielleicht versuchen Sie es erstmal mit einem Pilzbekämpfungsmittel. Nehmen Sie dabei jeweils drei Auftragungen im Abstand von jeweils sieben bis zehn Tagen vor. Entfernen Sie befallene Blättern schnell.
      Geben Sie gerne bescheid, ob dieser Tipp bei Ihnen geholfen hat – falls nicht, sehen wir weiter.
      Ihr Freilandpalmen-Team

  9. Martina Nießen sagt:

    Hallo,
    Unsere Ramblerrose hat in diesem Jahr (ihrem 2. in unserem Garten nach dem Kauf) schon wunderbar geblüht. Sie wächst an einem XXL-Rosenbogen und hat schon eine Höhe von ca. 4m erreicht. Zur Zeit wachsen ganz viele neue Triebe in alle Himmelsrichtungen. Einige habe ich schon „hoch gezwungen“, aber jetzt frage ich mich, ob es sich um wilde Triebe handelt, weil immer 7 Blätter zusammenstehen und ob ich sie abschneiden muss??
    Vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Frau Nießen, zur Beantwortung Ihrer Frage müssen Sie Ihre Erfahrung zur Rate ziehen: Sehen die massiv neu auftretenden Triebe anders aus als die gewohnten Triebe? Und: Wachsen die neuen Triebe deutlich schneller als die von Ihnen bekannten Edelsorten-Triebe? Falls Sie das bejahen können, sollten Sie diese Triebe möglichst schnell entfernen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Wildtriebe langfristig die Edelsorte verdrängen. Am besten schneiden Sie die Wildtriebe nicht ab, sondern reißen Sie sie aus – dadurch wird der Astring vollständig entfernt. Um gravierendere Rindenverletzungen zu verhindern, setzen Sie mit einem Messer einen waagerechten Schnitt in die Rinde unterhalb des Wildtriebs und reißen Sie ihn dann nach unten ab. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen! Ihr Freilandpalmen-Team

  10. Christel sagt:

    Meine Ramblerrose überragt einen Pavillon der droht zusammen zu brechen .Kann ich die Rose ganz kurz zurückschneiden ?

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Christel, wenn Ihr Pavillon drohnt zusammen zu brechen, kommen Sie um den Beschnitt vermutlich eh nicht herum…
      Sie können dies aber tun, denn Ihre Rose wird davon voraussichtlich nicht absterben, sondern nur in ihrem Wachstum limitiert.
      Mit freundlichen Grüßen, Ihr Freilandpalmen-Team

  11. Klaus sagt:

    Hallo,

    verblühte Blüten muss man wohl auch bei den Ramblerrosen abschneiden oder? Das ist bei 5 – 10 m Wuchshöhe dann doch ordentlich Arbeit und entscheidend für meine Wahl der Rosenart.

    Vielen Dank für eine Antwort und schöne Grüße!

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Klaus, für Ramblerrosen empfehlen wir den Beschnitt verblühter Blüten, um der Rose ein optimales Wachstum und eine einwandfreie Gesundheit zu garantieren 🙂
      Schöne Grüße zurück, Ihr Freilandpalmen-Team!

  12. Cornelia Möcking sagt:

    Hallo liebes Freilandpalem Team,
    kann man so eine Rose auch um einen Magnolienbaum herum wachsen lassen ? Der blüht ja nur sehr kurz ….

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Cornelia, die Rose kann man mit zirka 2m Abstand zum Baum pflanzen (wegen der Konkurrenz zu den Baumwurzeln) und dann z.B. mit Kokosseilen in den Baum leiten. Nach ein paar Jahren kann die Rose dann von alleine halten. Wir haben aber auch schon von Beispielen gehört, wo die Rose eigenständig (also ohne Seile) den Baum als Halt gesucht hat; aber darauf muss man sich nicht verlassen und kann mit den Seilen einen sicheren Weg einschlagen.

      Liebe Grüße,
      Dein Freilandpalmen-Team

  13. Monika sagt:

    Meine Rumbler-Rose hat jetzt nur noch Blätter mit 7 Teilen. Ist das i.O. eine „Normale“ Rose hat doch nur 5 Blattteile, ansonsten sind es wilde Triebe.
    Vielen Danke für eine Antwort!

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Monika! Die Regel, dass siebenblättrige Triebe von Rosen wilde Triebe sind (die keine Blüten hervorbringen), gilt nur für Edelrosen. Andere Rosenarten, die nicht veredelt oder gezüchtet sind, ist es nichts ungewöhnliches: Manchmal kommen sogar welche mit neun oder noch mehr Blättern vor. Ich hoffe, wir können Ihnen mit dieser Information weiterhelfen! Ihr Freilandpalmen-Team

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
home-garden blogs directory