nav-left cat-right
cat-right

Trendsalat Rauke: Aussaat, Pflege und Ernte von Rucola 

Über Jahrhunderte fristete die Rauke hierzulande ein Dasein als vergessene Pflanze, obwohl ihr Ursprung nördlich der Alpen liegt. Erst der Siegeszug der italienischen Küche brachte sie als Rucola wieder auf unsere Teller. Die Rauke ist sehr pflegeleicht, was ihre Aussaat betrifft. Sie wächst sowohl im Gemüsebeet oder Gewächshaus als auch in Töpfen und Kästen auf dem Balkon, Fensterbrett oder der Terrasse. Bei der Wahl des richtigen Standortes ist dennoch einiges zu beachten.

Rauke: Diese Sorten eignen sich zur Aussaat

Rauke Aussaat Kreuzblütler

Rauke kann drei bis sechs Wochen nach der Aussaat geerntet werden © istockphoto.com/Maris Zemgalietis

Im Gartencenter oder in der Gärtnerei finden Sie vor allem zwei Arten der Rauke, die bezüglich ihrer Aussaat ähnlich sind:

  • die einjährige Salatrauke (Eruca sativa), auch Senf- und Ölrauke genannt
  • die mehrjährige Wilde Rauke (Diplotaxis tenuifolia), ebenfalls bekannt als Schmalblättriger Doppelsame

Die Blätter der Salatrauke sind breiter als die der Wilden Rauke und sie ist vom Geschmack her milder. Beide Sorten haben ein nussig-würziges Aroma und sind zum Beispiel als Salat mit Tomaten, Walnüssen, Schafs- oder Ziegenkäse und Honig-Senf-Dressing beliebt. Rucola enthält viel Kalzium, Eisen und zahlreiche Vitamine.

Standort und Boden für die Aussaat der Rauke

Egal ob im Garten, auf dem Balkon oder Fensterbrett: Rauke bevorzugt für die Aussaat einen Platz in der Sonne oder im Halbschatten und eine Bodentemperatur von mindestens 15 Grad Celsius. Der Boden sollte leicht, durchlässig, sandig bzw. lehmig und nährstoffreich sein. Die idealen Voraussetzungen schaffen Sie, wenn Sie den Standort im Herbst vor der Aussaat mit Kompost düngen. Sie gehört zur Pflanzenfamilie der Kreuzblütler (Brassicaceae), deren Vertreter niemals nacheinander im gleichen Beet ausgesät werden sollten. Warten Sie also mindestens drei Jahre, bis Sie Rucola auf Chinakohl, Rettich, Radieschen oder Kresse folgen lassen. Sie können die Pflanze bereits ab März aussäen. Schützen Sie die angebaute Fläche in Frostnächten mit einem Gartenvlies oder einem Jutesack. Setzen Sie die Samen bei der Aussaat einen halben Zentimeter tief in die Erde ein und bedecken Sie sie mit einer dünnen Schicht Garten- oder Pflanzenerde. Der Abstand zwischen den einzelnen Reihen sollte etwa 15 Zentimeter betragen.

Rauke Aussaat Rucola Salat

Rauke bzw. Rucola schmeckt als Salat oder Pizzabelag. © istockphoto.com/malyugin

Damit die Rauke schnell wächst: Pflege nach der Aussaat

Rucola ist ein Flachwurzler und ist darauf angewiesen, regelmäßig Wasser von oben zu bekommen. Wenn es mehrere Tage nicht geregnet hat, sollten Sie die Pflanzen daher gießen. Sofern der Boden den Anforderungen entspricht, müssen Sie nicht düngen. Eine Überversorgung mit Nährstoffen begünstigt sogar Schäden wie zum Beispiel die Blattfleckenkrankheit. Bei idealen Bedingungen (zwischen 15 und 20 Grad Außentemperatur) können erste Keimlinge schon nach fünf Tagen aus der Erde ragen. Im Schnitt dauert es jedoch um die zwei Wochen. Die Rauke kann drei bis sechs Wochen nach der Aussaat verzehrt werden. Ernten Sie die Pflanzen, bevor sie zu blühen beginnen und die Blätter ihren Geschmack verlieren. Achten Sie darauf, dass Sie die Blätter nicht zu tief abschneiden. Denn dann treibt der Salat mehrmals aus. Verpflanzen Sie ihn alle zwei Monate. Frisch gestärkt an einem neuen Ort, können Sie bis in den Oktober frischen, selbst gezogenen Rucola genießen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
home-garden blogs directory