nav-left cat-right
cat-right

Teichfolie verlegen – Tipps für Gartenteiche

Das Anlegen eines Gartenteichs bedarf nur weniger Schritte. Es wird eine Grube ausgehoben, die mit flexibler Teichfolie ausgelegt wird – die Teichfolie (man findet konfektionierte Teichfolie bei DAEDLER) wird glattgestrichen und an ausgewählten Stellen mit Gewichten, zumeist Steinen, versehen. Klingt simpel, doch es gibt einiges zu beachten!

Teichfolie verlegen – Schritt für Schritt

Teichfolie Teich

Flexible Teichfolie ist für die Teichgestaltung wichtig © iStock.com / holbinski

Nachdem die Teichgrube ausgehoben wurde, kann mithilfe eines flexiblen Maßbandes ausgemessen werden, wie viel Teichfolie zum Auskleiden benötigt wird. Um die Vertiefung richtig zu erfassen, sollten für Länge und Breite je zweimal 50 cm hinzugerechnet werden. Der Untergrund der Grube sollte, um Risse in der Teichfolie zu vermeiden, von spitzen Steinen und Wurzeln befreit werden. Ein idealer Untergrund für einen Gartenteich, der mit Teichfolie ausgekleidet wird, besteht aus Sand. Zusätzlich sollte Vliesgewebe zwischen Untergrund und Teichfolie gelegt werden. Das Fließ schützt hervorragend vor Nagetieren.

Teichfolie soll man an sonnigen Tagen verlegen

Das Verlegen der Teichfolie sollte an einem warmen und sonnigen Tag erfolgen. An solchen Tagen ist die Teichfolie besonders elastisch und passt sich besser dem Untergrund an. Bevor die Ränder der Folie endgültig abgeschnitten werden, sollten einige Tage verstreichen – denn die Teichfolie kann etwas nachrutschen, falls der Untergrund sich doch noch setzt.

Verschiedene Teichfolien im Überblick:

  • PE-Teichfolie – durchschnittliche Lebenserwartung 25 Jahre
  • PVC-Teichfolie – durchschnittliche Lebenserwartung 15 Jahre
  • EPDM-Teichfolie – durchschnittliche Lebenserwartung 40 Jahre

Reparatur einer Teichfolie

Sollte beim Verlegen ein Teil der Teichfolie beschädigt worden sein, verliert der Gartenteich nach und nach Wasser. Dies macht sich, je nach Größe des Risses in der Teichfolie, unterschiedlich stark bemerkbar. Die entstandenen Risse lassen sich jedoch wieder reparieren. Die PVC-Folien lassen sich verschweißen und verkleben und die PE-Teichfolien verschweißen oder mit Heißluft reparieren

Den beschädigten Teil der Teichfolie finden

Bevor eine Teichfolie repariert werden kann, muss die beschädigte Stelle gefunden werden. Der erste Schritt: Wasserverlust über mehrere Tage beobachtet und durch Markierungen anbringen. Ist das Absinken des Wasserstands nach etwa 3 bis 4 Tagen zum Erliegen gekommen, befindet sich die Beschädigte Stelle am oberen Rand der Teichfolie. In diesem Fall gestaltet sich die Reparatur einfach. Verliert der Teich auch nach Tag 4 noch Wasser, muss die Teichfolie eventuell komplett erneuert werden.

Teichfolie reparieren – Schritt für Schritt

Teichfolie Teichbewohner

Ist die Teichfolie nicht mehr zu reparieren, muss sie komplett ersetzt werden – dabei sollte man aber Rücksicht auf die Bewohner des Gartenteichs legen © iStock.com / frankoppermann

Ist die Beschädigte Stelle gefunden, kann die Reparatur beginnen. Zunächst wird die Teichfolie an der betroffenen Stelle gereinigt. Das Ausbessern der Teichfolie erfolgt je nach Material mit unterschiedlichen Klebern. Welcher Klebstoff am besten passt, kann im Baummarkt erfragt werden. Auf der Verpackung befinden sich dann auch die entsprechenden Hinweise für die Reparatur von Teichfolien.

Richtiger Zeitpunkt

Die Reparatur von Teichfolie sollte möglichst im Herbst erfolgen, da sich zu diesem Zeitpunkt im Teich weniger Lebewesen befinden. Der Rest kann kurzzeitig umgesiedelt werden.

Teichfolie entsorgen

Eine Reparatur von älteren Teichfolien lohnt sich in der Regel nicht mehr, denn die Folie wird über Zeit immer poröser. Zudem lässt der enthaltene Weichmacher mehr und mehr nach. Als einzige Option bleibt das Entsorgen. Doch wie genau geschieht das?

Aufgrund der häufig verwendeten Materialien lassen sich Teichfolien nicht im Restmüll entsorgen. Eine alte PVC-Teichfolie, wenn sie denn zu Sondermüll gezählt wird, kann zum nächsten Recyclinghof gebracht werden. Vorher sollten Informationen über die Kosten eingeholt werden. Die Kosten variieren nämlich von Bundesland zu Bundesland. Eine kostenfreie Entsorgung der Teichfolie ist demnach auch möglich.

2 Antworten : “Teichfolie verlegen – Tipps für Gartenteiche”

  1. peter ossenkop sagt:

    die 15 jahre alte teichfolie ist im oberen bereich in einer falte defekt. kann ich die neue folie über die alte verlegen oder ist es ratsam diese zu entfernen?

    • Freilandpalmen sagt:

      Hallo Peter,

      welche Teichfolie-Sorte haben Sie? Die kleinen Risse einer PVC-Teilfolie lassen sich z. B. gut mit einem Kaltscheißmittel reparieren.

      Wenn Sie ihre 15 jahrealte Teichfolie lieber ersetzen wollen, sollte diese entfernt werden. Es ist nicht empfehlenswert, eine neue Folie auf die alte zu legen. Der alte Schmutz (Steinchen, Laub etc.) könnte die Lebensdauer der neuen Teichfolie deutlich verringern.

      Viele Grüße

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
home-garden blogs directory