nav-left cat-right
cat-right

Tomaten aussäen und anzüchten: Anleitung

Tomaten gehören zum meist verkauften Gemüse und dennoch ist das Sortenangebot beschränkt, wenn man auf dem Wochenmarkt einkauft oder mit Jungpflanzen seine eigenen Tomaten pflanzen möchte. Da bieten zahlreiche Tomatensorten als Samen eine größere Auswahl und sind zudem spürbar preisgünstiger als Jungpflanzen. Jeder, der ein wenig Spaß an der Gartenarbeit oder Pflanzenpflege hat, sollte einen Gemüsegarten anlegen. Bald können mit der richtigen Anleitung zum Tomaten Aussäen die eigenen, saftigen Tomaten genossen werden.

Tomaten aussäen zur richtigen Zeit

Tomaten aussäen Samen

Ab Ende Februar können Tomaten ausgesät werden © iStock.com / SwellPhotography

Die optimale Zeit für das Tomaten Aussäen ist je nach Witterungsverhältnissen Ende Februar, Anfang März. Ab diesem Zeitraum werden die Tage wieder länger und die Lichtverhältnisse für das Tomaten Aussäen bieten eine optimale Basis.

Die Fensterbank zeigt sich als ein perfekter Platz für die Keimung. Durch das Tageslicht und mollige Wärme der Sonne oder darunter liegender Heizkörper wird die Keimung begünstigt. Das Tomaten Aussäen auf der Fensterbank sollte nicht vor Mitte März erfolgen.

Im Gewächshaus sind zahlreiche Tomatensorten ganzjährig züchtbar. Hier muss bei kalten Temperaturen auf eine kontinuierliche Wärme sowie auf ausreichend Licht geachtet werden. Spezielle Pflanzenlampen ersetzen das Tageslicht.

Laut Mondkalender sollte das Tomaten Aussäen an ganz besonderen Tagen erfolgen, um die Pflanzen vor Schädlingen und schlechtem Wachstum zu bewahren. Der Mondkalender sieht für 2015 eine optimale Sameneinpflanzung für Tomaten vor. Zu beachten sind bei der Einpflanzung der Tomatensamen per Mondkalender auch die zeitlichen Begrenzungen, wie folgt (Quelle: www.mein-schoener-garten.de) :


Monat
günstige Zeiten
März
  • 3 Di ab 14.30
  • 4 Mi
  • 5 Do außer 6.30 bis 11.45
  • 6 Fr bis 10.30
  • 14 Sa ab 5.30
  • 30 Mo ab 21.30
  • 31 Di
April
  • 1 Di außer 13 h bis 18 h
  • 2 Do bis 17.30
  • 10 Fr ab 12.30
  • 27 Mo ab 4.30
  • 28 Di
  • 29 Mi außer 3.45 bis 9 h
  • 30 bis 0.30
Mai
  • 7 Do ab 18.30
  • 24 So ab 12.30
  • 25 Mo
  • 26 Di bis 22.00


Tomaten aussäen – so wird’s gemacht

Optimal eignet sich eine Anzuchtplatte für das Tomaten Aussäen und die Keimung von Tomatensamen. Dazu wird die Anzuchtplatte idealerweise mit Anzuchterde gefüllt und mit einem durchsichtigen Deckel abgedeckt, der für gleichmäßige Feuchtigkeit sorgt. Zur Luftzirkulation wird empfohlen, den Deckel täglich für einige Minuten zu öffnen.

Die Tomatensamen sollten in spezielle Anzuchterde gesät werden, die über zahlreiche Komponenten verfügt, welche die Anzucht begünstigen. Dabei sind die Samen etwa fünf Millimeter hoch mit Erde zu bedecken.

Die Temperatur für die Keimung liegt zwischen 18 und 25 Grad Celsius, wobei es rund 10 Tage zum Durchbruch der ersten Keimblätter dauert, die dann zu kräftigen Tomatenblättern heranwachsen.

Ob im Gewächshaus oder in einer Anzuchtplatte herangewachsen, im Stadium der Jungpflanze beginnt nun die Auspflanzung, die durch das Pikieren vorgenommen wird. Dazu wird mit einem Pikierstab oder Ähnlichem vorsichtig unter die Wurzelballen der Tomatenpflanzen gefahren und diese ebenso umsichtig angehoben. Bei der Auspflanzung und dem Pikieren ist darauf zu achten, dass sich bei enganliegenden Jungpflanzen die Wurzelballen relativ sauber voneinander trennen. Danach werden die Tomatenpflanzen in einen größeren Topf eingepflanzt. Hier ist normale Blumenerde ohne Dünger ausreichend.

Im Gewächshaus oder einem Topf sollten alle Tomatensorten solange bleiben, bis sie eine Höhe von circa 30 Zentimetern erreicht haben. Eine erneute Auspflanzung erfolgt dann nach den Eisheiligen Mitte Mai, wo die Tomatenpflanzen im Gartenbeet eingesetzt werden können.

Die richtige Pflege

Tomaten aussäen junge Pflanzen

Junge Pflanzen müssen sorgfältig gepflegt werden © iStock.com / YuriyS

Der erste Dünger wird in der Regel ungefähr eine Woche nach der Einpflanzung ins Gartenbeet hinzu gegeben. Als Dünger bietet sich spezieller Aufzuchtdünger für Jungpflanzen an, wobei über die Wurzelballen zahlreiche Nährstoffe und Mineralien an die Pflanze weitergeleitet werden, was wiederum ein kräftiges und gesundes Wachstum fördert.

Alle Tomatensorten erfordern eine einfache Pflege, die über das regelmäßige Ausgeizen und Bewässern kaum hinausgeht. Beim Ausgeizen werden die Seitentriebe abgeknipst. Dies bewirkt, dass eine kräftige Pflanze heranreift, die viele pralle und große Tomaten. Wer auf das Ausgeizen verzichtet, den erwarten meist kleine und unreife Tomaten.

Und letzter Tipp: Regelmäßiges Gießen ist Pflicht, damit die Erde nicht austrocknet. Stehende Nässe sollte ab dem Tomaten Aussäen vermieden werden, da diese zur Fäulnis und zum Absterben führt.

Interessante Themen für Garten- und Pflanzenfreunde

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
home-garden blogs directory