nav-left cat-right
cat-right

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Die Zitronenmelisse (auch Melissa officinalis) stammt aus der Familie der Lippenblütler. Kennzeichnend für diese Pflanzenfamilie sind die charakteristischen Lippenblüten und eine hohle, vierkantige Sprossachse. Diese enthält die ätherischen Öle. An der buschigen Staude der Melissa officinalis wachsen die gegenständigen Blätter, die nach Zitrone duften – dem Duft Verdankt die Melisse auch ihren deutschen Namen. Die Blätter der Zotronenmelisse sind leuchtend grün, die Ränder sind gekerbt, und haben eine runzelige Oberfläche. Die Blüten sind weiß bis blassgelb. Der lateinische Name der Zitronenmelisse, Melissa officinalis, bedeutet so viel wie Biene/Honigbiene. Sie wurde seit jeher als beliebte Futterpflanze für Insekten verwendet, da diese durch ihren Duft angelockt werden.

Zitronenmelisse aus eigenem Garten

Zitronenmelisse Pflanze

Die Zitronenmelisse zählt zu den beliebtesten Kräuterpflanzen des Gartens © iStock.com / imca

Ursprünglich stammt die Zitronenmelisse aus dem östlichen Mittelmeerraum. Inzwischen wird sie jedoch in ganz Europa kultiviert. Der Anbau im eigenen Garten ist relativ einfach, da die Melissa officinalis eine genügsame Pflanze ist. Im März an einer sonnigen Stelle gesät oder gepflanzt, können die Melissenblätter kurz vor der Blütezeit (von Juni bis August) geerntet werden. In dieser Zeit ist das Aroma der Zitronenmelisse am stärksten. Zum Überwintern werden die Pflanzen gegen Frost geschützt und können so mehrere Jahre genutzt werden. Die Blätter der Zitronenmelisse können getrocknet oder eingefroren werden. Melissenöl wird durch Wasserdampfdestillation aus der ganzen Pflanze gewonnen.

Zitronenmelisse als Heilpflanze:

die Wirkung der Melissa officinalis

  • beruhigend
  • krampflösend
  • schmerzlindernd
  • verdauungsfördernd
  • appetitanregend

Zitronenmelisse als Heilpflanze:

Melissa officinalis in Form von Tee

Als Heilpflanze wird Melissa officinalis häufig in Form von Tee, aber auch als Badezusatz oder Öl, verabreicht. Hauptsächlich werden damit Magen-Darm-Beschwerden und Einschlafstörungen gelindert oder der Kreislauf reguliert. Selbst Bonbonmischungen aus Melisse, Fenchel, Anis, Pfefferminz, Thymian und Lakritz gibt es heutzutage, die bei Husten und Heiserkeit wohltuend wirken.

Nutzungsmöglichkeiten von Melissentee:

  • die Wirkung von Melisse in Verbindung mit einer Kräutermischung aus Fenchel und Kamille kann sehr gut bei Bauchschmerzen und Koliken von Babys und Kleinkindern genutzt werden
  • mit Baldrian oder Salbei dient der Tee als hervorragende Einschlafhilfe
  • mit Brombeeren, Johannisbeeren, Kamillenblüten und Pfefferminzblättern erhält man eine fruchtige Kräuterteemischung

Zitronenmelisse in der Küche

Zitronenmelisse kommt heutzutage häufig in der anspruchsvollen Küche zum Einsatz. Sie kann frisch in Salaten, in Soßen – aber auch in Fleisch- und Fischgerichten verwendet werden. Es gibt auch viele Rezepte für die Herstellung von Sirup aus Zitronenmelisse. Mischt man zum Beispiel Zitronenmelisse mit Holunderblüten, Zucker, Zitrone und Wasser – erhält man einen Sirup, der sich hervorragend als Zusatz in Cocktails eignet.

Zitronenmelisse in der Küche:

Zitronenmelisse in Cocktails – Rezept Beispiel

Zitronenmelisse Cocktail

Zitronenmelisse findet gerade in sommerlichen Cocktails Verwendung © iStock.com / ElenaTa


Zutaten:

  • 1/8 Liter Weißwein
  • 3 Blätter Zitronenmelisse
  • 2 cl Sirup (Holunder)
  • 3 Eiswürfel
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Zubereitung:

    Die Zitronenmelisse mit dem Weißwein mischen und 2 cl Holundersirup dazugeben. Im Anschluss die Eiswürfel ins Glas geben und mit Mineralwasser versetzen. Durch den frischen Geschmack der Zitronenmelisse eignet sich dieses Rezept besonders gut an heißen Sommertagen. Für eine alkoholfrei Erfrischung kann der Weißwein weggelassen werden.

    Zitronenmelisse in der Küche:

    Zitronenmelisse – Pesto aus der Heilpflanze Melissa officinalis

    Zitronenmelisse Pesto

    Statt Basilikum, kann für die Zubereitung von Pesto auch Zitronenmelisse verwendet werden @ iStock.com / freie-kreation


    Zutaten:

  • 20 g Pinienkerne
  • 1 Bund Zitronenmelisse
  • 20 g Parmesan (gerieben)
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Zubereitung:

    Die Pinienkerne ohne Öl goldbraun rösten und abkühlen lassen. Die restlichen Zutaten im Mixer pürieren und mit dem Saft der Zitrone und etwas Salz abschmecken. Geschätzter Zeitaufwand: 15 Minuten.

    Keine Kommentare mehr möglich.

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Home & Garden Blogs
    home-garden blogs directory